Unser Jahresablauf

Unser Pfadfinderjahr beginnt typischerweise im September, parallel zur Schule. In den Ferien finden außer unser Zeltlager keine Aktivitäten statt.

St. Martin

Wir als Pfadfinder beteiligen uns jedes Jahr am St. Martinsfest des Dorfes, indem wir heißen Kinderpunsch und Glühwein ausschenken.

Adventsbasar

Am Samstag vor dem ersten Advent veranstalten wir am Dorfplatz einen Adventsbasar, an welchem sich auch andere Vereine des Orts beteiligen. Neben selbst gebauten und gebastelten Dekoartikeln für die Weihnachtszeit sorgen wir auch für das leibliche Wohl. Einzigartig bei uns ist unsere Räuberpfanne, der weltbeste Eintopf. Neben dieser bieten wir unter anderem noch Waffeln, Bratwurtsemmeln, Kinderpunsch und Glühwein an.

Friedenslicht

Das Friedenslicht aus Betlehem ist eine weihnachtliche Spendenaktion, die vom ORF 1986 ins Leben gerufen wurde. Das besondere Zeichen der Aktion ist das Friedenslicht, welches geteilt und verteilt wird. In der Vorweihnachtszeit wird das Licht in der Geburtsgrotte in Betlehmen entzündet und per Flugzeug nach Wien gebracht. Im Rahmen eines Gottesdienst wird es dort an Pfadfinderdelegationen aus aller Welt ausgegeben, die es in ihre Heimat bringen und dort verteilen.

Für unsere Diözese findet die Verteilung des Friedenslichts in der Obermünsterruine in Regensburg am dritten Adventssonntag statt. Mit dem Zug fahren wir, ausgerüstet mit Laternen, um das Licht in Rahmen einer Andacht zu erhalten. Zu Hause in Straßkirchen verteilen wir es sodann an die Bewohner des Ortes in einer kleinen Andacht.

Georgstag

Der Georgstag im April ist der Gedenktag des Heiligen St. Georg, dem Patron der Pfadfinder. Er wird jährlich wechselnd von einem Stamm aus dem Bezirk als Gastgeber ausgetragen. Sein Ziel ist es neben dem Spaß und dem Gedenken an den Heiligen Georg den Austausch zwischen den einzelnen Stämmen des Bezirks zu erhöhen. Insbesondere die Kinder lernen so auch andere Pfadfinder aus anderen Stämmen und deren Aktivitäten kennen.

Wenn nicht wir in Straßkirchen den Georgstag austragen, so fahren wir mit dem Bus zum jeweiligen Stamm. Typischerweise beteiligen sich primär die Wölflinge und die Jupfis. Dort angekommen gibt es meistens eine Begrüßung und anschließend eine Einteilung in etwa zehnköpfige Gruppen. Ziel ist es diese möglichst heterogen zu gestalten, um die Kinder anzuregen sich auch mit fremden Kindern zu unterhalten. Diese Gruppen ziehen meistens von Station zu Station und sammeln dort Punkte. Die Gruppe mit den meisten Punkten gewinnt am Ende des Tages. Die Stationen umfassend meist typisch pfadfinderische Aufgaben und erfordern Teamgeist, Schnelligkeit und Geschick. So kann eine mögliche Aufgabe sein mit der ganzen Gruppe durch ein aus Seilen geknüpftes Spinnennetz zu klettern, ohne ein Seil zu berühren und ohne ein „Loch“ mehr als ein Mal zu verwenden. Eine andere Aufgabe könnte sein auf Zeit ein Zelt aufzubauen, einen Hindernisparcours zu überwinden oder ein Rätsel zu lösen. Natürlich spielt auch die Örtlichkeit eine große Rolle. Bei Stämmen in der Stadt z.B. Vilsbiburg und Landshut findet oft eine (Innen)Stadtrallye statt. Zu Mittag trifft man sich wieder und es gibt meistens Nudeln mit Soße. Am Nachmittag endet das Spiel und es gibt Kaffee und Kuchen. Die Kindern können noch ein bisschen miteinander spielen, bevor der Sieger des Georgstags bestimmt und ein Abschlussgottesdienst gefeiert wird. Etwa gegen 16:30 fahren wir mit dem Bus zurück.

Wenn wir den Georgstag in Straßkirchen austragen, so sind wir an der Reihe uns Spiele für die einzelnen Stationen zu überlegen. Typischerweise beginnen wir frühzeitig mit der Ideensammlung in der Leiterrunde und je etwa zwei Leiter organisieren eine Station.

Jugendwallfahrt

Jedes Jahr im Mai findet auf dem Bogenberg die Jugendwallfahrt statt. An ihr nehmen auch wir Pfadfinder teil, indem wir zu Fuß, per Fahrrad oder Auto hin pilgern und dem Gottesdienst beiwohnen. Dieser wird von Jugendlichen für Kinder und Jugendliche organisiert und gestaltet. Es gibt Livemusik und vor, sowie nach dem Gottesdienst gibt es ein buntes Programm für jung und alt.